Die Wupperschiene wünscht Frohe Weihnachten

Das Jahr 2019 geht so langsam dem Ende zu. Einmal Zeit etwas inne zu halten und bevor wir nun alle in die Festtage eintauchen, soll an dieser Stelle nochmal ein kurzer Blick auf das Jahr 2019 gerichtet sein:

Es gab wieder viele Baustellen, die uns unserem Ziel weiter gebracht haben, die Wuppertalbahn endlich reaktivieren zu können. Hier sei nur beispielhaft genannt:

  • Sanierung Wupperbrücke in Öhde
  • Oberbautechnische Fertigstellung Hangrutsch
  • Erneuerung der Weichen 2 und 10 in Wuppertal-Beyenburg
  • Freischnitt Bahnhof Beyenburg
  • Sanierung der Stützmauer im Beyenburger Bahnhof
  • Durchlasssanierung zwischen Beyenburg und der Anst. ERFURT
  • Diverse Vegetationsarbeiten
  • usw.

Weiteres Highlight war in diesem Jahr noch die Sonderfahrt zum Müngstener Brückenfest am 27. Oktober, die wir nach 10 Jahren Pause widerbelebt haben und wo wir erstmals wieder als Verein in der breiten Öffentlichkeit angekommen sind. Auch der Draisinenverkehr durch den Verein Wuppertrail erfreut sich weiterhin bester Beliebtheit und konnte auch 2019 weiter ausgebaut werden. Die Dampflok 52 8086, die leider in Dahlhausen vor sich hinrostete fand Gönner, die mit der optischen Aufarbeitung riesige Fortschritte machen konnten. Wenn das Tempo so bleibt, ist sie bald wieder ein richtiger Blickfang.

Wir hoffen, dass dieser kleine Ausschnitt zeigt, dass die Wupperschiene auch 2019 lebt und möchten uns an dieser Stelle bei allen Bedanken, die dies ermöglicht haben. Natürlich bei unseren aktiven Mitgliedern, den Mitarbeitern der GBA, die schier unglaubliches geleistet haben in diesem Jahr, den beteiligten Baufirmen und allen Spendern und Förderern. Wir hoffen, dass dieser Erfolg auch in 2020 weiter anhält und schließen an dieser Stelle mit ein paar Winterimpressionen, die aktuell wohl noch in weiter ferne liegen…