Arbeitsfortschritt Brücke Öhde

Im April geht es an der Brückenbaustelle Öhde wieder gut weiter: Zum einen wurde damit begonnen, den gesamten Stahlteil der Brücke für den Neuanstrich vorzubereiten. Hierfür wurde der ganze Überbau mittels Hochdruckreiniger gesäubert. In Kürze wird dann damit begonnen werden können, teilweise noch händische Entrostungsarbeiten vorzunehmen, bevor das neue Beschichtungssystem durch eine Fachfirma aufgebracht wird. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass alle Teile der Stahlbrücke gut erreichbar sind. Aus diesem Grund wurde Ende letzer Woche noch ein zusätzliches Arbeitsgerüst im Innenteil der Brücke aufgestellt.

Aber nicht nur an dieser Stelle wurde gearbeitet. Die GBA Wuppertal war mit ihren Leuten auch aktiv. Innerhalb einer Woche wurde die nördliche Flügelmauer am Widerlager auf der Brückenseite Richtung Beyenburg fertig saniert. Hier wurden die kompleten alten Fugen ausgeräumt, gesäubert und wieder neu verfugt. Auch die Abdeckung mit den alten Decksteinen wurde akkurat wieder hergestellt. Das Bauteile hat somit schon eine sehr schöne Optik. Die Lastabtragung erfolgt jedoch durch die dahinterliegen Betontragplatte, die schon kaum mehr sichtbar ist. Dies ist aus Gründes des Denkmalschutzes auch so gewünscht.

Weitere Informationen und Bilder zum Thema „Sanierung Brücke Öhde“ finden auf der PROJEKTSEITE